Masthead header

Zucht

Mein erster Hund war ein Mastino Napoletano. Von der Rasse hatte ich damals keine Ahnung, ich wusste nur, dass mein erster Hund möglichst gross sein musste, da ich als Kind nie einen haben durfte. Danach wurden die Vierbeiner an meiner Seite etwas kleiner, d.h. es folgte eine Rottweilerhündin und dann mein erster Schäferhund Uran. Durch ihn kam ich zum Hundesport, welchen wir gemeinsam meist sehr erfolgreich bestritten haben. Unsere Bemühungen und der riesige Zeitaufwand wurden dann 1997 mit einer Teilnahme an der WUSV-WM belohnt. Momentan leben ausschliesslich Cairns in unserem Haushalt, den letzten Deutschen Schäferhund mussten wir leider Ende 2012 über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Dass ich anfing Cairns zu züchten war wohl eher ein glücklicher Zufall. Für meine Eltern kaufte ich im Februar 2000 Nevis. Da dies der erste junge Hund für meine Eltern war, wurde entschieden, dass ich diesen erziehen sollte. Schon bald war ich völlig begeistert vom einzigartigen Wesen dieses „Zwerges“ und nur ungern überliess ich sie meinen Eltern. Allerdings durfte ich Nevis sehr erfolgreich ausstellen und am 12. Juni 2003 bekam sie ihren ersten Wurf in meiner von der SKG anerkannten Zuchtstätte „Limecastle’s“. Diese sechs Welpen aufzuziehen war eine so tolle Erfahrung, dass ich darauf nicht mehr verzichten wollte und aus diesem Grund kommen bei uns jedes Jahr 1 – 3 Würfe zur Welt, die wir mit sehr viel Liebe und grossem Engagement aufziehen.

Jeder einzelne der von uns gezüchteten Cairn Terrier ist einzigartig! In den 10 Wochen, in denen die Welpen bei uns sind, legen wir den Grundstein für die ganze weitere Entwicklung zu einem tollen Begleiter für die zukünftigen Besitzer. Da ich zu Hause arbeite kann ich mich sehr intensiv mit den Welpen abgeben und Abwechslung in deren Alltag bringen. Sie lernen Traktoren kennen, die neben dem Grundstück vorbeifahren, Kinder und Erwachsene kommen zu Besuch und der Welpenauslauf ist sehr abwechslungsreich und mit verschiedenen Bodenstrukturen gestaltet. Da die Welpen den ganzen Tag freien Zugang zum Garten haben, lernen sie sehr schnell, sich draussen zu versäubern. Im Alter von ca. 8 Wochen unternehmen wir kleinere Ausflüge mit dem Auto in die nähere Umgebung. Nach 10 Minuten Spaziergang sind dann alle müde und vor allem um viele Erfahrungen reicher.

Nach der 1. Impfung besuchen wir meistens mit dem ganzen Wurf die Welpenspielstunde. Vielfach kommen die zukünftigen Besitzer mit und können schon sehr viel lernen für den Umgang mit ihrem neuen Mitbewohner.